Schriftgröße: A  A  A

Auer fuhr in die österreichische Elite

Nächste Erfolgsmeldung von Radsport-Ass Gernot Auer. Der Oststeirer holte sich im Eliterennen in Neumarkt am Wallersee den zweiten Platz.

Dabei hatte sich der Weizer zu Beginn gar nicht so gut gefühlt. "Ich hatte ziemlich schwere Beine. Im Laufe des Rennens ist es mir dann aber immer besser gegangen", berichtet Auer. 45 Kilometer vor dem Ziel bildete sich eine Sechs-Mann-Spitzengruppe. "Diese Gruppe lief perfekt. Von jedem Topteam war ein Mann vertreten", sagt Auer. Bis zum Ziel blieben vier Mann übrig.

Der Slowene Luka Rakusa war für die drei restlichen Fahrer nicht zu halten und fuhr zum Sieg. Gernot Auer sicherte sich im Zielsprint gegen Jan Barta und Martin Riska den zweiten Rang. "Für mich war das ein sensationelles Ergebnis, weil ich einige der größten Namen der österreichischen Radszene geschlagen habe", sagt der Knittelfeld-Fahrer.

Quelle: Kleine Zeitung

 

Kommentieren gesperrt