Schriftgröße: A  A  A

Es ist auch möglich, dass eine Sitzposition bei Therapien mit angewendet wird.

Gernot Auer kam am 16 März 2007 zu mir, und fragte mich ob ich ihm bei einem Arztbesuch begleiten könnte.

Gernot Auer wurde in der Kategorie Junioren 2006 Österreichischer Meister in der Sportart Rennradrennen.

Nach der Einladung kam ich zu Gernot in die Praxis, wo ich einen Kommentar über den Zustand seiner Sitzposition auf dem Rennrad abgab.

Bei der ersten Sitzpositionsauswertung konnte Gernot nur ohne Belastung der Beinmuskulatur Radfahren.

Das heißt im Klartext, es darf bei der Kurbelumdrehung keine Belastung stattfinden.

Ich erkannte im Lendenwirbelbereich die Ursachen dieser Blockaden der Beinmuskulatur.

Meine erste Erkenntnis war, dass eben durch den blockierten Nerv, der höchstwahrscheinlich in der Lendenwirbelsäule eingeklemmt war (eben durch die falsche Sitzposition) zur Muskelschmerzen (Entzündung) kam.

Dadurch könnten falsche Signale an die Beinmuskulatur weitergegeben werden.

Für mich stand fest, dass die sieben Punkte für eine optimale Sitzposition nicht vorhanden waren.

Gernot erlitt nach seinen Junioren Meistertitel 2006 einen schweren Verkehrsunfall.

Hier ein Foto vom Rennrad nach dem Unfall.

Hier ein Foto von seiner Sitzposition nach dem Unfall in der Praxis, wo im Bereich der Lendenwirbel eine Veränderung stattfinden muss.

Hier ein Video von der ersten Sitzposition.

Hier anklicken.

Bei der ersten Korrektur konnte ich nur den Sattel verändern, da ich keine Lenkervorbauten dabei hatte.

Aber der Lenkervorbau konnte noch weiter nach unten eingestellt werden.

Ich sagte Gernot, dass die Lendenwirbel der Wirbelsäule nicht parallel verlaufen und ich nur mit einer Veränderung der Schuheinlagen etwas bewirken könne.

Ich konnte in der Praxis feststellen, dass mit einer veränderten Schuheinlage, es mir wieder gelingt eine richtige Sitzposition im Lendenwirbelbereich herzustellen.

Hier ein Foto der ersten Korrektur. Es ist schön zu erkennen, dass der Lendenwirbelbereich schon entlastet wurde.

Die Sitzposition mit der ersten Korrektur im direkten Vergleich:

 

Hier ein Video mit der ersten Korrektur zum anklicken.

Bei der zweiten Korrektur konnte ich auch den Schulterbereich mit einem Lenkervorbau umstellen.

Nach erster Aufnahme des Trainings nach drei Wochen, musste diese Sitzposition bei einen Cup Radrennen am 3.06.2007 in Völkermarkt standhalten.

Gernot fuhr das Rennen an der 21 Stelle zu Ende.

Hier ein Foto von Gernot und seinem Rennrad in Völkermarkt.

Gernot fuhr mit orthopädischen Schuheinlagen, die erst von mir nach einem Vorgeklebten Muster von einem Schuhorthopäden gefertigt wurden.

Das Foto von der zweiten Korrektur.

 

Die erste Sitzpositionen mit der zweiten Korrektur im direkten Vergleich:

 

Das Video zum anklicken mit der zweiten Korrektur.

Meiner Meinung nach konnte es nicht mehr lange dauern, dass Gernot eine neue Korrektur braucht.

Er kam fünf Tage vor seiner Teilnahme für die Österreichischen Meisterschaften der Junioren 2007 zu mir.

Die dritte Korrektur war sehr wichtig für Gernot, weil er wieder Radrennen fuhr und der Körper noch in Veränderung ist.

Ich machte bei der dritten Sitzposition im Operkörper eine Korrektur, aber es ist nur möglich mit einer nochmaligen Veränderung der orthopädischen Schuheinlagen

Es musste der runde Tritt links und rechts in  einen gleichmäßigen Ablauf gebracht werden.

Ich veränderte die orthopädischen Schuheinlagen, durch kleben von Erhöhungen und Fußneigungen nach links und rechts.

Gernot konnte mit schlechten Beinen auf dem Rang 14 die österreichischen Radmeisterschaften Junioren Straße 2007 in Satteins Vorarlberg beenden.

Ein Foto von der dritten Korrektur der Sitzposition.

 

Die erste Sitzpositionen mit der dritten Korrektur im direkten Vergleich: 

 

 

Ein Video zum anklicken von der dritten Korrektur.

Ich möchte einige Bilder von Gernot Auer zeigen, wo es ihm gelungen ist, schon im ersten Jahr (2006) die österreichischen Radmeisterschaften Junioren als Sieger zu beenden.

Die Kategorie Junioren kann zwei Jahre gefahren werden.

Gernot Auer erkennt man mit blauem Helm im Teamtrikot des österreichischen Nationalteam.

 

Bilder von Gernot Auer bei der 33. Int. Oberösterreich Junioren - Rundfahrt am 29.06. - 01.07. 2007

Kommentieren gesperrt