Schriftgröße: A  A  A

Valentin Zeller – ex aequo-Sieg beim 12 Stunden Rennen in Schwanenstadt

… Valentin Zeller und Franz Pötzelsberger (Arbö Radteam) fahren gleichzeitig über die Ziellinie
… 40 Runden – 4000 Höhenmeter – und der Wind als Begleiter

Nichts für Langschläfer war das 12 Stunden Rennen im oberösterreichischen Schwanenstadt. Am 12. Mai um Punkt 6 Uhr am Morgen fiel der Startschuss für das Rennen, bei dem ein Rundkurs von 9,8 km und jeweils 100 Höhenmeter zu fahren war. Valentin Zeller fuhr taktisch geschickt und kommt nach genau 40 gefahrenen Runden in einer Zeit von 12 Stunden 15 Minuten und 9 Sekunden ins Ziel – und das gemeinsam mit Franz Pötzelsberger (Jg. 69, ARBÖ Radteam). Auf Platz 3 Paul Lindner (Jg. 63; Salzburg)

Auf die Dosis kommt es an …

Gleich von Beginn an setzten sich Zeller, Pötzelsberger und Lindner gemeinsam an die Spitze – und das mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 38 km/h und Rundenzeiten von knapp 17 Minuten. Nach gut eineinhalb Stunden hat sich Zeller etwas zurückfallen lassen und seine Kräfte gespart – und das war gut so. Zeitweise lag der 30jährige 12 Minuten hinter den beiden. Nach ca. siebeneinhalb Stunden – das war in der 25sten Runde - holte Valentin Pötzelsberger wieder ein, der zu diesem Zeitpunkt auf Platz 2 lag.

Gemeinsam durch die letzten Stunden – und über die Ziellinie …
In Runde 27, nach gut acht Stunden hatte Lindner einen Einbruch und fiel hinter Zeller und Pötzelsberger zurück. So fuhren Valentin Zeller und Pötzelsberger die letzten vier Stunden miteinander – und schließlich „Hand in Hand“ gemeinsam über die Ziellinie. „Es war ein tolles Rennen – das schwierigste war aber der Wind“, mein Zeller, der sich über seinen Spitzenplatz sehr freut. Die ersten Runden wurden mit einer Durchschnitts¬geschwindigkeit von 38 km/h in knapp 17 Minuten gefahren. Zum Vergleich: die Durchschnittsgeschwindigkeit in den letzten beiden Stunden lag zwischen 32 und 35 km/h.

Nächstes Ziel: Der 15. Amadé Radmarathon am 19. Mai in Salzburg
Bis zum 21. Juni wird Valentin noch drei weitere Rennen bestreiten. Das nächste findet bereits am 19. Mai statt: Beim 15. Amadé Radmarathon sind 176 km mit 2490 Höhenmeter zu fahren – ein gutes Training für Valentin Zeller, der danach den Glocknerman von 5. bis 7. Juni und für das Race Across The Alps von 20. bis 21. Juni 2008 in Angriff nimmt.

Weitere Infos Valentin Zeller: www.valentinzeller.com

Wettkampf: www.jedermanngiro.com (12h Rennen Schwanenstadt)

Ergebnisse: www.pentek-timing.at

Quelle: radsport-forum.de

Meine Erfahrungen mit Valentin Zeller in den nachfolgenden Blogs:

Valentin Zeller macht Oberösterreich unsicher

Valentin Zeller triumphiert beim 24h Rennen

Zeller Valentin Le Tour Ultime - LIVE .... auf die richtige Einstellung kommt es an

Zeller Valentin und sein Weg mit der richtigen Sitzposition zum Race Across America 2006 und 24 Stunden Höhenmeter Weltrekordversuch 2007 mit einer Videoanalyse

Neuer 24 Stunden Höhenmeter-Weltrekord aufgestellt am 11./12. Mai 2007 von Valentin Zeller

Valentin Zeller und meine Erfahrung dazu mit einer Sitzposition auf einen Ergometer

Zeller Valentin und sein Weg mit der richtigen Sitzposition zum Race Across America 2006

Eine Sitzposition mit neuen Radschuhen kann zu einem Problem werden

Kommentieren gesperrt