Schriftgröße: A  A  A

Was kann man tun damit man beim Radfahren keine Knieschmerzen hat.

Martin Hillbrand kam am 6.04.2007 zu mir, um sein Problem mit den Knieschmerzen bei der Sitzposition zu suchen.

Die erste Sitzposition konnte nicht den richtigen Druck ausüben, er klagte häufig über Knieschmerzen.

Bei der Sitzposition mit der Martin gefahren ist, konnte ich feststellen, dass der Punkt "zwei" der Becken-Drehpunkt bei den sieben Punkten für eine optimale Sitzposition zu hoch ist und nach hinten gehört.

Die erste Sitzposition mit Foto

Die erste Sitzposition mit Video 

Die erste Sitzposition mit Video

 
 

Die zweite Sitzposition wird jetzt mit einen nicht so Durchgestrecktem Bein gefahren, wobei er keine Knieschmerzen mehr hat.

Die zweite Sitzposition mit Foto

Die zweite Sitzposition mit Video


Die erste Sitzposition mit der zweiten Sitzposition im direkten Vergleich: 

Hier ein Blog von Martin Hillbrand über seine Erfahrung mit Kniescherzen und Radfahren.

Im Frühjahr 2007 (Anfang März) wurden bei mir bekannte Schmerzen im rechten Knie wieder akut – und zwar an der Außenseite direkt beim Kniegelenk. Da ich den Schmerz bereits aus früheren Zeiten kannte, dachte ich sofort wieder an das so genannte Läuferknie (oder Illio tibiales Bandsyndrom – ITBS).

Als erste Maßnahme reduzierte ich sofort die Trainingsintensität, ich dachte, die Schmerzen würden dadurch wieder vergehen. Beim Grundlagentraining hatte ich keine Probleme, ab ca. 240 Watt trat der Schmerz sofort wieder auf.

Ein Arztbesuch bestätigte meine Vermutung und die Diagnose wurde bei einer genauen Untersuchung während der Physiotherapie untermauert.

Hier bin ich bei einer sehr kompetenten Stelle gelandet (Physiotherapie GEKO, Graz) - Gertraud König (erfahrene Sportphysiotherapeutin div. Skiteams), die mir bei der Ursachenfindung sehr viel geholfen hat.

Durch einen provokativen Test (einbeinige Kniebeuge) konnte der Schmerz bei einer gewissen Winkelstellung (Beinwinkel ca. 160°) provoziert werden – wir vermuteten somit, dass meine eingestellte Sitzhöhe zu hoch war, und die Schmerzen so durch die wiederholenden Bewegungen beim Radfahren auftraten.

 

Bild 1: zu starke Beinstreckung

Wie im anatomische Bild ersichtlich, tritt der Schmerz vorerst punktuell bei relativ durchgestrecktem Bein auf (Beinwinkel ca. 160°), da in diesem Zustand das Illiotibial Band am meisten gespannt ist, und so durch erhöhte Reibung der Schmerz entsteht. Bei weniger Beinstreckung beim Pedallieren (Beinwinkel max. 150°) steht das Band nicht so stark unter Spannung, wodurch Reibung und somit eine event. Entzündung vermieden wird.

 

 Bild 2: anatomische Darstellung ITBS

Die Lösung für das Problem sollte also, neben der konsequenten Durchführung einiger Kräftigungsübungen eine niedrigere Sitzhöhe (geringerer Beinwinkel) sein

 

Bild 3: geringere Beinstreckung

Da ich bei der Umstellung der Sitzposition kein weiteres Risiko mehr eingehen wollte, hatte ich dann am 6.4.2007 meinen ersten Termin bei Raimund – vorerst mit dem Straßenrad, 3 Wochen später dann auch noch mit dem MTB!

Kommentieren gesperrt